Über die Integrationsfähigkeit

Der Splitter und der Balken

Hoppla
Der selbsternannte Herrscher des Alls



Wollen wir ernste Probleme bewältigen, so hat sich der "radikale" Blick zurück zu unseren Wurzeln, Back to the Roots, als hilfreich bewährt.

Mit der evolutionären Weiterentwicklung der Menschenaffen zum Affenmenschen (euphemistisch homo "sapiens" genannt) ist eine Cäsur entstanden. Eine Gattung bevölkert nämlich seitdem den Erdball, immigriert in ein seit Jahrmillionen ausgewogenes und nachhaltig lebendes System und breitet sich rapide aus - dank seiner Sapientia = Klugheit, Einsicht, Weisheit. Dank all der Begriffe, die wir ehrlicherweise auch mit Schläue, List, Arglist und Widernatürlichkeit ergänzen oder zusammenfassend zu "homo bestialis" korrigieren müssen.

Wie kaum ein anderes Lebewesen vor ihm konnte der Mensch sich zwar an schwierige Umweltbedingungen anpassen, aber statt sich zu integrieren griff er in zunehmendem Maße zu den Mitteln der Gewalt, Verdrängung, Ausrottung und zur Ausplünderung des gesamten Planeten. Er umging die Integration! Er ist ein Integrationsverweigerer! Er wurde statt dessen zur alles stehlenden, raubenden, alles mordenden Bestie, zum einzigen Raubtier, Raubmordtier des Erdballs. Ein Tier, aber dazu befähigt, zugleich außerordentlich gut- und außerordentlich bösartig, kurz: zu allem fähig zu sein. Hierbei dienen ihm aber allein die netten, gutartigen Seiten als "Kultur", sogar als "Leitkultur"! Die bösartigen Verfehlungen werden nicht reflektiert, werden verdrängt, ausgeblendet, vergessen oder gar verklärt. Eine verhängnisvolle, hochgefährliche Mischung! Eine während der gesamten Menschheitsgeschichte tickende und immer wieder detonierende Bombe. Wie oft noch muss sich unser blind-dummes Übertreten der Natur-Gesetze an uns rächen? Es wird sich - ohne Gegensteuerung - immer und immer gnadenloser und unnachgiebiger rächen.

Der religiöse Glaube an ein Gottwesen interessiert unseren Planeten oder das gesamte Universum nicht! Er lullt ein und hindert daran, wahrhaft zu sehen, zu hören, zu denken. Er macht realitätsfremd, sogar realitätsfeindlich. Und er bevorzugt merkwürdigerweise die reichen "Eliten". Die Bequemlichkeit dieser "Weiter-so-Eliten" müssen seit jeher die zahm gehaltenen Menschen nicht nur finanzieren, sondern immer wieder mit infernalischen Katastrophen ausbaden. Krieg ist kein unvermeidbares, schicksalhaftes Verhängnis. Er ist ausschließlich Folge menschlicher Fehler und Bösartigkeit.

Ignorante und machtbesessene Religionsväter/Nachff. fordern die Menschen ja sogar ausdrücklich auf, sich die Erde untertan zu machen! So sehr untertan, dass der geamte Globus mit allem Leben darauf zu Angst und Schrecken verurteilt ist. Welcher Größenwahn, welche Selbstmordsucht! (Als Gegensteuerung ist gerade die Kriminalisierung der Sterbehilfe nicht geeignet!) Der Mensch, der wie alles andere Leben auf unserem Planeten evolutionär aus dessen Grundsubstanzen aufgebaut und entstanden ist, ein Produkt des Universums, soll sich zum Beherrscher, Verwalter, Unterdrücker und Zerstörer seiner Herkunft aufschwingen? Selbst unfähig, sich zu beherrschen oder auch nur die verhältnismäßig kleinkarierten Menscheheitsprobleme zu bewältigen - er soll universale Macht ausüben?! Eine gröbere Verhöhnung und Lästerung der Natur ist nicht vorstellbar. Sie ist ein Verbrechen gegen unsere Menschenpflichten. Sie muss abgelehnt und bekämpft werden, nicht etwa die Schmähungen gegenüber den pathologisch Machtsüchtigen und Sesselklebern die den Volksverrat immer im Gepäck haben!

Was für ein selbstmörderisches, unendlich dummes und verbrecherisches Denken steckt hinter unserer so fromm daher kommenden Staats-Religion!

Wie sich allen zeigt, ist die menschliche Rasse bis zum heutigen Tag nicht integrationsfähig, nicht kompatibel mit dem Astroteilchen Erde. Natürlich hat der Mensch auch eine Befähigung zur Erkenntnis, zur Weisheit: Schon seit Menschengedenken warnen daher die Weisen und tagtäglich können wir alle durch bloßes besinnliches Beobachten der Natur Zusammenhänge erkennen, beherzigen und unwiderruflich in unsere Agenda übernehmen (Natur = Universum: Milliarden Galaxien, Wasser, Luft, Stein, Biowesen). Und tagtäglich gibt es immer wieder scheinbar drängendere Probleme, so dass weiter gegen das große Ganze regiert wird. Das große Ganze wird dann auf einer Sintflut von Gipfeln mit Inkonsequenz abgespeist.

Wenn heute zahllose Immigranten zu uns drängen, folgen sie ganz natürlich dem physikalischen Gesetz des Osmose-Ausgleichs und der uns alle motivierenden Suche nach Wohlergehen (Hedonismus): Es ist das ursächliche, riesige, von den reichen Ländern mitverursachte, den armen Ländern aufgezwungene osmotische Gefälle von höchster Armut zu geringerer Armut, vom schweren Unrecht zum geringeren Unrecht, von Menschenrechtslosigkeit zu mehr Geltung der Menschenrechte, kurz: vom unterdrückten und zum Misserfolg verdammten Streben nach Glück zum zugelassenen Streben nach Glück. Wir dürfen keinem Menschen dieses Menschenrecht verweigern. Also machen wir den eigenen Mangel an Integrationsfähigkeit gut, indem wir aktiv Migranten Integrationshilfe leisten. Wir sitzen global gesehen mit ihnen auf dem selben Planeten, im selben Boot!

Es ist dies eine Frieden, Sicherheit und Glück fördernde Arbeit! Sie ist eine Selbstverständlichkeit trotz der uns anerzogenen Neigung zu Abschottung und Abneigung gegen eine Integration Fremder. Machen wir aus unserer hochentwickelten Kleptokratie (Herrschaft der Diebe und Räuber*innen) endlich die immer wieder nur verheißene Demokratie!

Themen