G20 in Hamburg, Juli 2017

Schluss mit den Heuchel-Gipfeln!

G20



Ein erbärmlich dünnes Ergebnis eines militanten Riesen-Spektakels der 20 wichtigsten Industriestaaten in einer ungeeigneten Metropole im Ausnahmezustand. Begleitet von einer skandalös auf Konfrontation gebürsteten und als paramilitärische Söldnertruppe missbrauchten "Polizei", die mal wieder vom freundlichen Helfer zum Hater umfunktioniert wurde, um die Verursacher der größten und bedrohlichsten Weltprobleme bei ihren Geschäftsessen zu schützen. Die einlullende Formel "Gut, wenn man miteinander spricht!" ist bei ausbleibenden konstruktiven und über die Jahre auch ausgeführten Beschlüssen nichts wert, sogar schädlich! Dass die Trump-USA aus dem Klimaabkommen kaum eingestiegen schon wieder aussteigen, war doch lange bekannt, hat doch eines solchen chaotischen Tanzes auf dem Vulkan nicht bedurft!

Und sonst? Nichts! Doch: Ein Gruppenfoto der freundlich lächelnden größten Gierhälse der Welt. Viele lobhudelnde Bewunderer des Nichts unter den "frommen" Leitmedien und einige sachlich kritische Kommentare der verbliebenen freien Presse und der noch freien Meinungsäußerung.

Hamburg? Ahoi? Nein! Um den guten Ruf gebracht und in Zukunft besser zu meiden! Jetzt wissen wir, warum unsere gewählten Antidemokraten Volksabstimmungen fürchten. Da ist dem Olaf "Bubi" Scholz ein gehöriges blaues Auge verpasst worden. Verdient! Wer konnte nur eine erwartungsgemäß hochrisikante Macht-Demo der hemmungslosen Resourcen-Plünderer mitten in einer Millionenstadt planen!? Merkel! Fahrlässigkeit, bewusstes Vernachlässigen aller Sicherheits-Risiken, um dann einen möglichst breiten Konsens für weitere Knüppel- und Lauschgesetze zu erreichen? Wie hieß noch einmal das Wort des Jahres? Volksverräter oder Faktenleugner?

Bei aller Ablehnung von Gewalt darf man diese Gewalt nicht mit administrativer Gewalt provozieren. Wer ein Zeltlager der Demonstranten abräumt und den erfolgten Widerspruch des BVerfG missachtet, provoziert Gewalt, wird somit Teil der Gewalt, die von der unfreien Presse dann unisono den Autonomen angelastet und verurtelt werden kann. Wieviele der restlichen nicht Entmummten eingeschleuste Provokateure waren, die helfen sollten, einen Vorwand zum Abbruch der Demo nach 100 m (!) zu liefern, sollte die Polizei wohl nicht eruieren. G20 2017

Themen